Rotes Sofa
Bildnachweis: ©Vadym Andrushchenko | shutterstock.com
Juni 2020

Elena Viceconte | Teamleiterin Produktmanagement & Solutions

Wenn Sie einen Tag aus Ihrem Leben wiederholen könnten, welcher wäre das und warum?


Wenn ich einen Tag wiederholen könnte, wären das z. B. besondere Reiseerlebnisse - so habe ich einen Hubschrauber-Flug über den Grand Canyon als unheimlich bewegend in Erinnerung. In solchen Situationen wird einem bewusst, wie gewaltig und schön die Natur ist und welch ein "kleines Puzzleteil" man als Mensch nur ist - das holt einen sofort vom oft stressigen Alltag runter.

Was sind Ihre Tipps gegen Nervosität bzw. Lampenfieber?


Vorbereitung ist alles! Ich habe tatsächlich festgestellt, dass bestmögliche und intensive Vorbereitung meine Nervosität vor einem wichtigen Ereignis minimiert. Das war damals in der Schule schon so vor Referaten und ist heute vor größeren Kundenpräsentationen oder vor Verhandlungsterminen unverändert so. Deshalb lege ich einen sehr großen Wert auf eine gute Vorbereitung und habe manchmal auch den Ruf, ein „Organisations-Nerd“ zu sein.

Wozu würden Sie jungen Leuten raten, Ausbildung oder Studium?


Pauschal kann man das aus meiner Sicht nicht beantworten, denn es ist natürlich eine Typ-Frage und kommt auf das langfristige berufliche Ziel an. Generell bin ich jedoch der Meinung, dass Ausbildungen wieder ein höherer Stellenwert in der Gesellschaft beigemessen werden sollte. Im Studium fehlt oft die Praxisorientierung für das wahre Berufsleben. Berufsanfänger mit einer vorigen Ausbildung haben dahingehend oft einen Vorsprung, da sie bereits früh wichtige Lebenserfahrungen des beruflichen Alltags machen. Das kann sich auch positiv auf ein möglicherweise folgendes Studium auswirken.

Welches Land steht ganz oben auf Ihrer Reiseliste?


Ich habe schon immer gerne Fernreisen angetreten, insbesondere in Südostasien war ich schon mehrfach unterwegs. Ganz oben auf meiner Liste stehen aktuell Chile und Peru, aus landschaftlichem und kulturellem Interesse. Den „Inka-Trail“ zu laufen steht auf jeden Fall weit oben auf der Liste.

Sprechen Sie eine andere Sprache?


Ich bin zweisprachig aufgewachsen, mit Deutsch und Italienisch. Es ist schön, dass ich schon als Kind eine zweite Sprache erlernen durfte. In der Schule kamen dann noch Englisch und Französisch dazu.