Inhoven_Hendrik_items

Ein Tag mit… Drei Fragen an Hendrik Inhoven

30. Mai 2023

Was machen die itemsianer eigentlich den ganzen Tag? Zum Beispiel, wenn sie sich um die Verwaltung und Kontrolle von Software-Lizenzen kümmern? Um das herauszufinden, haben wir heute mit Hendrik Inhoven gesprochen.

1. Herr Inhoven, Sie arbeiten bei uns als Lizenzmanager. Können Sie uns erklären, was Ihre Aufgaben in diesem Job sind?

Mein Aufgabenbereich bei der items ist sehr vielfältig. Im Dialog mit Lieferanten und Kunden verhandle ich Verträge und sorge so für einen effizienten und wirtschaftlichen Einsatz von Software-Nutzungsrechten. In dieser Rolle begleite ich Ausschreibungen potenzieller Neukunden, Projekte von Bestandskunden und die damit verbundene Lizenzbeschaffungen sowie die Einführung neuer Software-Produkte in unserem Unternehmen. Last but not least beinhaltet mein Aufgabenbereich auch die Risikobewertung und -minimierung: Ich prüfe, ob der Software-Lizenzbestand bei der items und unseren Kunden dem tatsächlichen Bedarf entspricht.  

Da sich die Lizenzvorgaben stetig verändern, ist es wichtig, am Puls der Zeit zu bleiben und den Kontakt zum Markt sowie zu Anwendergruppen zu halten. Gibt es dann doch einmal Klärungsbedarf, koordiniere ich die möglichen externen Prüfungen mit den Lizenzgebern und Partnern.

2. Das ist wirklich ein buntes Spektrum an Aufgaben! Aber was gefällt Ihnen an dem Job am meisten?

Die Besonderheit an meiner Tätigkeit ist das interdisziplinäre Arbeiten. Neben den kaufmännischen Themen stehen rechtliche, technische und kommunikative Aspekte im Fokus. In meinem Aufgabenbereich betrachte ich Herausforderungen nie aus nur einer Perspektive. So gehen zum Beispiel Fragen mit monetärem Hintergrund oft Hand in Hand mit einer lizenzrechtlichen Prüfung, einer technischen Bewertung der Infrastruktur und der Vermittlung zwischen Kunden und Partnern. Hierbei ist es gut, die kompetenten Kollegen der items an meiner Seite zu wissen.
Ich finde es unglaublich spannend, mit der Bewertung und Verhandlung von Lizenzmodellen und -verträgen die Zukunft unseres Unternehmens aktiv mitgestalten zu können. Besonders der Austausch mit Kunden und Partnern bereitet mir dabei sehr viel Freude. Das Ziel, trotz einer herausfordernden Ausgangslage eine im Ergebnis positive Lösung für alle Beteiligten zu finden, motiviert mich stets aufs Neue.
Zudem schätze ich die Zusammenarbeit in einer Branche, die von soliden und langfristen Beziehungen geprägt ist und zugleich für den Wandel von Energie und Mobilität steht.

3. Hört sich an, als wären Sie sehr zufrieden mit ihrem Job. Hatten Sie schon früh den Wunsch, im Bereich der IT zu arbeiten?

Ich habe Medienmanagement am IJK in Hannover studiert. Einen Job in der IT hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht geplant. Als sich jedoch die Möglichkeit eines Praktikums beim IT-Dienstleister eines großen Medienkonzerns ergab, habe ich diese Chance genutzt. Während meines Praktikums entdeckte ich, dass das Lizenzmanagement eine sehr interessante und junge Nische ist. Ich mochte auf Anhieb den Gestaltungsspielraum, die vielfältigen Aufgabenstellungen und die Berührungspunkte mit nahezu allen Bereichen des Unternehmens. Außerdem war ich schon immer das, was man einen „Zahlenmenschen“ nennt – eine gute Voraussetzung für die Arbeit im Bereich Finanzen. Da es für einen Job im Lizenzmanagement nicht die eine Ausbildung bzw. das eine Studium gibt, kann man sich dem Themenfeld über viele Hintergründe nähern.
Für mich war es die richtige Entscheidung, diesen Weg eingeschlagen zu haben und ich freue mich, seit einigen Jahren mein Thema bei der items in einem vertrauensvollen und familiären Arbeitsklima vorantreiben zu können.

Wie schön, dass sich Ihr Wunsch erfüllt hat! Herr Inhoven, wir danken Ihnen für diesen spannenden Einblick in die Welt als Lizenzmanager!

Aktuelle Beiträge