Zeitschriftensammlung
Bildnachweis: carlos castilla | shutterstock.com

ZfK-Interview: 450 MHz und die Digitalisierung von Infrastrukturkomponenten

Seit März 2021 ist die Frequenz von 450 MHz für die Nutzung von kritischer Infrastruktur vergeben. Damit hat die Bundesnetzagentur einen Startschuss für den Aufbau eines deutschlandweiten 450 MHz Funknetzes gegeben, auf den ein Großteil der Branche schon lange wartet. Die Beweggründe dafür lagen im Bedarf nach einer sicheren, robusten und breitbandigen Technologie, die den neuen Anforderungen des Stromnetzes gewachsen ist. Da die 450 MHz Technologie genau diesen Ansprüchen genügte und bislang in Deutschland kaum genutzt wurde, rückte die Technologie in den Fokus der Branche.

Die Digitalisierung von Infrastrukturkomponenten steht noch am Anfang. LoRaWAN war der Beginn, der 450-MHz-Ausbau wird das Ganze massiv treiben.

Alexander Sommer, Leiter Innovation und Transformation bei der items GmbH

Im Interview mit der ZfK beantwortet Alexander Sommer grundlegende Fragen, vor denen jetzt viele Energieversorger, Netzbetreiber und Messstellenbetreiber stehen. Für welche unterschiedlichen Einsatzzwecke sind LoRaWAN und die 450 MHz-Technologie geeignet? Welche Herausforderungen ergeben sich für Unternehmen, die die neue Technologie nutzen wollen? Ab wann sollte man sich aktiv mit der neuen Technologie auseinandersetzen und wie? Welche praktischen Anwendungsfälle gibt es bereits in der Entwicklung?

450 MHz

Durch die Frequenzvergabe der 450 MHz der BNetzA im März ist für Stadtwerke noch eine weitere Technologie in den Fokus gerückt. Um Kunden bei der Auswahl der richtigen Technologie, der Einordnung der 450 MHz-Technik und dem Aufbau der eigenen Betriebsprozesse zu unterstützen hat die items GmbH ein Beratungspaket entwickelt.

Durch unsere Erfahrungen in bereits laufenden IoT-Projekten zur Optimierung von Energieinfrastrukturen haben wir bereits einen breiten Erfahrungsschatz, der für die Etablierung der Technologie notwendig ist. LoRaWAN oder 450 MHz ist aus Sicht der items GmbH keine „Oder-Entscheidung“. Vielmehr besitzen beide Technologien komplett unterschiedliche Eigenschaften und sind somit für unterschiedliche Einsatzzwecke geeignet, was sich u.a. auch im Hardware-Ökosystem wiederspiegele.

Mit unserem Beratungspaket unterstützen wir Stadtwerke beim Aufbau des Themas 450 MHz in die eigene IoT-Sparte sowie Integration der Daten in die Fachsysteme und -prozesse.

Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Alexander Sommer Leiter Innovation & Transformation | Leitender Berater

Marcel Linnemann Geschäftsfeldentwickler IoT | Wirt. Ing. Energiewirtschaft M.Sc